Kontaktformular

Neitzel & Cie.
Gesellschaft für Beteiligungen mbH & Co. KG

Gerhofstraße 18
20354 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40/4136619-0

Kontakt

Neitzel & Cie. – Energie-Sachwertanlagen

Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien

Mit Unternehmenssitz in Hamburg haben wir im Januar 2007 als Emissionshaus unseren Markteintritt gehabt. Seit dem Jahr 2010 fokussieren wir uns auf Anlagen zur Erzeugung von Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien; den Schwerpunkt bilden Photovoltaik-Anlagen in Deutschland. Dieses Spektrum erweitern wir aktuell um Blockheizkraftwerke (BHKW). Ziel dieses Energiemixes ist es, die Chancen der Energiewende zu nutzen und die Entwicklung des Marktes weiter voranzubringen.

Mit der Zeit – und wachsender Erfahrung sowie Begeisterung – haben wir uns dazu entschlossen, das Steuer immer mehr selbst in die Hand zu nehmen. Inzwischen ist die Ausrichtung als Anbieter von nachhaltigen Kapitalanlagen zu einer Nebentätigkeit geworden. Unser Kerngeschäft ist nun Ankauf und Betrieb von Energieerzeugungsanlagen.

Das Portfolio umfasst inzwischen 36 Photovoltaik-Anlagen mit Standorten in ganz Deutschland und einer Gesamtleistung von gut 72 Megawatt (Stand 30.06.2018). An ihren Standorten in neun Bundesländern verfügen alle Anlagen über langfristige Vergütungsverträge nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Alles zu Leistung und Erträgen der Anlagen finden Sie hier.

Darüber hinaus setzen wir unser erworbenes Know-how ein, um die kaufmännische Betriebsführung von externen Photovoltaik-Anlagen zu übernehmen. Eine fortlaufende Verbesserung der Produktion sichert höhere Erlöse beim Stromverkauf.

Im Mai 2018 haben wir die ersten beiden BHKW erworben. Die beiden 20-Zylinder-Motoren werden mit Holzgas betrieben und sind Bestandteil eines Heizkraftwerks bei Ulm. Ihre 4,548 Megawatt Leistung erzeugen 27,288 Mio. Kilowattstunden (kWh) Strom und 31,260 Mio. kWh Wärme. Der Gesamtwirkungsgrad des BHKW liegt bei 84 %. Der Strom wird in das örtliche Stromnetz eingespeist, sodass damit rund 7.800 Haushalte versorgt werden können. Die Vergütung erfolgt bis 31.12.2032 nach dem EEG 2012. Die erzeugte Wärme wird zum größten Teil in das örtliche Fernwärmenetz eingespeist und vergütet.

 

  

© Neitzel & Cie. Gesellschaft für Beteiligungen mbH & Co. KG